12 Pieces for Solo Accordion

»for Alfred Melichar«

Instrumentation: solo accordion
Duration of the complete cycle: ca. 31 minutes

 
I have a habit of writing either a solo or a chamber music piece for small ensemble as preparation for composing a large-scale work. My aim in engaging in this kind of »finger exercise« is to become more intimately familiar with the harmonic environment I have decided to use for the new composition.

The 5x5 Short Intermezzos op. 22j, for example, became the training ground for my orchestral work Time Recycling op. 22n. In this particular instance, a larger work for solo accordion would serve the same purpose for a future composition involving chorus, orchestra, and soloists (op. 22q). As I was looking through modern poetry and literature, I started to compile a small list of lines of poetry that made a strong impression on me – not complete poems, but rather shorter passages or fragments. From this process emerged a twelve-part improvisation on completely divergent poems. The title of a poem by the Flemish modernist Paul van Ostaijen finally became the name of the cycle: »Metaphysical Jazz«; I also used it as the title of the 3rd piece of the cycle.

The musical essence of the entire cycle consists of five-note chords whose intervallic structure consists of a major second, a perfect fourth, a tritone, and a major sixth. The content of the poetic lines greatly influenced the melodic and rhythmic elements, as well as the harmony and development of the individual pieces.


No. 1 Präludium » ... aber das Wehende höre, die ununterbrochene Nachricht, die aus Stille sich bildet« (aus der ersten Duineser Elegie von Rainer Maria Rilke)

abgeschlossen am 22. Jänner 2019 in Wien
Duration: 2'50''


No. 2 »Metaphysischer Jazz« (Titel eines Gedichts von Paul van Ostaijen)

abgeschlossen am 27. Jänner 2019 in Wien
Duration: 2'


No. 3 » ... ungleich die Hälften, die nicht sind ... « (aus einem Gedicht des Komponisten aus dem Jahr 1996)

abgeschlossen am 5. April 2019 in Wien
Duration: 1'40''


No. 4 » ... von dieser Sterneinsamkeit zu jener Sterneinsamkeit ... « (aus einem Gedicht von Giuseppe Ungaretti, übersetzt von Paul Celan aus dem Merkbuch des Alten / Letzte Chöre für das verheißene Land Nr. 16) Erste Lesung

abgeschlossen am 1. November 2019 in Wien
Duration: 4'42''


No. 5 »Dann wirst Du fragen, wo der Flieder ist und wo – mohnbedeckt – die Metaphysik? Und der Regen, der die Fülle der Worte zerschlug mit einem Nichts und vielen Vögeln?« (aus einem Gedicht von Pablo Neruda, aus Residencia en la Tierra, 3. Band, übersetzt vom Komponisten)

abgeschlossen am 17. November 2019 in Wien
Duration: 2'33''


No. 6 »Einen Walzer für die Wölfe (zum Traum der Henne ohne des Fuchses Krallen)« (aus dem Gedicht Trauriges Stelldichein mit Charlie Chaplin von Rafael Alberti, übersetzt von Erich Arendt)

abgeschlossen am 4. Dezember 2019 in Wien
Duration: 2'20''


No. 7 »Salz erblindete. Tränen verrauschten. Denken kreiste.« (aus dem Gedicht Puschkin-Variation von Boris Pasternak, übersetzt von Christel Pesch)

abgeschlossen am 7. Dezember 2019 in Wien
Duration: 2'31''


No. 8 »Die Reinheit der Morgenluft fing an, sich mit der Säuerlichkeit des Tages zu füllen.« (aus dem Mann ohne Eigenschaften I. Teil, Kapitel 13 von Robert Musil)

abgeschlossen am 21. Jänner 2020 in Wien
Duration: 1'42''


No. 9 »Am Rande des Märchens strickt die Nacht sich Rosen« (aus dem Gedicht Rosen schreiten auf Straßen aus Porzellan von Hans Arp)

abgeschlossen am 23. Jänner 2020 in Wien
Duration: 4'03''


No. 10 »Auf einmal mussten die Fische beatmet werden – unter künstlicher Haut liegen die Teiche.« (aus dem Gedicht Das Ohr in der Uhr von Durs Grünbein)

abgeschlossen am 24. Jänner 2020 in Wien
Duration: 1'15''


No. 11 »Breitengrade zerlegt – eine neue Flora – bedeckt die Erde« (aus dem Gedicht Linien von Shuntarō Tanikawa, übersetzt von Eduard Klopfenstein)

abgeschlossen am 26. Jänner 2020 in Wien
Duration: 2'34''


No. 12 »Blau ist die Farbe deines gelben Haares – Rot ist das Girren deines grünen Vogels« (aus dem Gedicht An Anna Blume von Kurt Schwitters)

abgeschlossen am 27. Jänner 2020 in Wien
Duration: 3'29''