»Eine Kreidezeichnung für Dieter Flury zum 60. Geburtstag«

Besetzung: für Flöte mit Begleitung einer Klarinette und eines Streichquartetts
Aufführungsdauer: ca. 1'40''

 

Das kurze Stück wurde zum 60. Geburtstag von Dieter Flury, dem Soloflötisten der Wiener Philharmoniker geschrieben, auch als kleines Dankeschön für die umsichtige Planung der Aufführungen meines Werks Time Recycling op. 22n, das die Wiener Philharmoniker bei mir 2011 in Auftrag gegeben hatten.

Das Stück ist schlank und locker in seiner Faktur und Art. Die führende Flöte, die größtenteils ganz alleine spielt, wird an wichtigen Punkten des Stücks entweder durch vier bis fünfstimmige Streicherharmonien oder duettierend durch eine Klarinette getragen. Diese stets im rubato vorzutragende Miniatur, die kaum zwei Minuten dauert, endet im scharfen Kontrast zwischen flüchtig raschen Figuren in Flöte und Klarinette und drei ruhigen, genau im halben Tempo ablaufenden choralähnlichen fünfstimmigen Streicherakkorden, die letztlich und sehr plötzlich die raschen Figuren der Bläser zum letzten Triller herunter bremsen.