Die Arbeit und die erfolgreichen Aufführungen der Sephardischen Weisen durch das Ensemble The Philharmonics von Tibor Kovacs mit den wunderbaren Improvisationen von Shkelzen Doli waren für mich Anreiz genug, ein weiteres Stück in ähnlicher Art zu schreiben: Les Deux Diables ist eine rumänische Hora, in der es permanente Harmonieumbildungen gibt. in diesem »quasi«-Doppelkonzert für 2 Violinen wird die Ambivalenz großer und kleiner Terzen und Sexten noch mehr als in den Sephardischen Weisen ausgekostet, die Harmonik ist noch komplexer geworden.
Die bisherigen Realisationen sind dem Notentext nicht mit all seinen Querverbindungen gefolgt, das Stück war nivellierenden Eingriffen seiner Interpreten ausgesetzt. Die Erstaufführung des Originaltexts steht also noch aus - wie auch bei den Sephardischen Weisen.

Fassung für Streichquintett, Klarinette und Harfe Partitur der Harfenfassung (Auschnitt, Pdf)
Fassung für Streichquintett, Klarinette und Klavier Partitur der Klavierfassung (Auschnitt, Pdf)

Uraufführung der Fassung mit Klavier: Januar 2012
Aufführungsdauer: ca. 5 Minuten