»Karlheinz Roschitz zugeeignet«

Besetzung: für Klavier
Aufführungsdauer: 

Uraufführung: am 11. Januar 2020 in Wien, durch Kaori Nishii

Notizen zum Werk:
Gebeten, für ein Konzert in der Alten Schmiede zu Ehren des bekannten Wiener Musikkritikers Karlheinz Roschitz eine kurze Klavierminiatur beizusteuern, schrieb ich im Mai 2019 das Stück Monsieur Moderne. Roschitz legte seine Position als Musikkurator des Wiener Kunstvereins Alte Schmiede, die er über viele Jahrzehnte innehatte, 2019 nieder.

Wie in allen Stücken meines Hommagen-Zyklus Op. 14 ist der musikalische Name des Widmungsträgers eng mit der harmonischen Konzeption des Stücks verwoben, hier sind dies A - d (das re im Namen) - h - e - d (wieder das re) - Es (das S) - c - h. Ein kurzes Motto gibt den Impuls für die größtenteils homophon-harmonische Miniatur, in der die Kontraste zwischen aufwärtsstrebenden Harmoniebewegungen und nur minimal veränderbare Ausgestaltungen zweier sich gegeneinander richtender chromatischer dreistimmiger Zellen die dominierenden Elemente sind.

Den Impuls zu diesem Stück und zu seinem Titel gab die Originalität seines Widmungsträgers, der sich seiner Berufung sehr bewusst war - und der seine Meinung mit jenem Nachdruck zu vertreten wusste, wie man ihn bei einflussreichen und berüchtigten Vertretern seines Fachs bis heute antrifft.